Hauptinhalt

Krankenhaus Meran | 08.10.2019 | 12:44

Jugend - eine Herausforderung

Diese Feststellung kommt von den Fachleuten - sie sind es, die erklären, dass junge Menschen in unserer modernen Welt einer Vielzahl von Reizen und Belastungen ausgesetzt sind. Nicht selten sind psychische Probleme, Angst, Rückzug, Versagen in Schule und Beruf bis hin zu psychotischen Störungen die Folge. Der Psychiatrische Dienst Meran, unterstützt vom Psychologischen Dienst, dem Dienst für Abhängigkeiten, dem Dienst für Kinder– und Jugendpsychiatrie, der Bezirksgemeinschaft, dem Verein Ariadne, den Sozialgenossenschaften, der Gemeinde Meran, der Stadtbibliothek, dem Filmclub und Vertretern des Solidarischen Marktes stellt auch dieses Jahr am Welttag der psychischen Gesundheit die Jugendlichen in den Mittelpunkt. Die verschiedenen Aktionen wurden im Rahmen einer Info-Veranstaltung am 8. Oktober 2019 im Haus Basaglia vorgestellt.

Welttag der psychischen Gesundheit: Im Zeichen der JugendZoomansichtWelttag der psychischen Gesundheit: Im Zeichen der Jugend

Junge Menschen sind in unserer modernen Welt einer Vielzahl von Reizen und Belastungen ausgesetzt - man denke nur an die neuen Medien, Cybermobbing, Drogen aller Art, sich verändernde Familienmodelle mit dem Zerbrechen der herkömmlichen Sicherheiten und Strukturen, Migration und Isolation… - das sind nur einige der Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen. Nicht selten sind psychische Probleme, Angst, Rückzug, Versagen in Schule und Beruf bis hin zu psychotischen Störungen die Folge.

Daher hat die Weltgesundheitsorganisation dieses Jahr den Welttag der psychischen Gesundheit, der am 10. Oktober begangen wird, dem Thema Suizidprävention gewidmet. Dabei stellen sich nicht nur Fachleute die Fragen: Sind die Jugendlichen heute mehr gefährdet als früher? Was hilft Jugendlichen und jungen Erwachsenen und ihren Familien,  sich zu orientieren, Krisen zu bewältigen und einen positiven Weg zu finden? Wo gibt es Hilfe und wie kann diese aussehen?

Verena Perwanger, Primarin des Psychiatrischen Dienstes, freut es besonders, dass dieses Jahr auch eine Schule für ein gemeinsames Projekt gewonnen werden konnte: „Die 3. Klasse des Gymnasiums IISS Ghandi hat sich intensiv mit dem Thema befasst und wird die Resultate ihrer Arbeit am 12. Oktober bei der Wandelhalle vorstellen. Außerdem ist es gelungen, die allseits bekannte Extrembergsteigerin Tamara Lunger für eine Konferenz zu gewinnen, sie wird aus ihrer Perspektive vom Umgang mit Herausforderungen und Krisen, von Niederlagen und Triumphen und nicht zuletzt von der Ressource und dem Risiko Sport berichten.“

Die wichtigsten Programmpunkte:

11.10.19 20:00 Uhr, Stadtbibliothek Meran
Rhythmus & Rhythmus – Poesie & Percussion

Die Schriftstellerin Marianne Ilmer Ebnicher und der Musiker Georg Maria Lang erschließen die Welt der Sprache und Klänge auf besondere Weise: Sie lassen aus Poesie und Percussion ein vielfältiges Werk entstehen, in dem die Instrumente die Gedichte reflektieren, ihre Stimmung unterstreichen und individuell interpretieren. 

12.10.19 10:00 – 16:00 Uhr, Passerpromenade
Entlang der Passerpromenade findet bei der Wandelhalle das Fest der psychischen Gesundheit statt:

Die Dienste für psychische Gesundheit des Gesundheitsbezirkes Meran (Psychiatrischer Dienst – Dienst für Abhängigkeitserkrankungen - Dienst für Kinder- und Jugendpsychiatrie – Psychologischer Dienst ) in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Meran, dem Verband Ariadne, der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt, den Sozialgenossenschaften , dem Verein la Strada- Der Weg, dem Jugendzentrum TILT stellen sich und ihre Angebote vor und bieten der Bevölkerung die Gelegenheit, auch selbst Therapieangebote und Methoden kennenzulernen und auszuprobieren. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem solidarischen Markt statt:
Produkte der Genossenschaften und Einrichtungen für psychisch Kranke und andere benachteiligte Bevölkerungsgruppen werden zum Verkauf angeboten. Eingerahmt wird das Ganze von gutem Essen und Trinken und viel Musik: Betroffene, Fachpersonen und die Bevölkerung musizieren gemeinsam 

17.10.19 20:30 Uhr im Filmclub Ariston-Kino, Meran
Filmvorführung: „4 Könige“:  4 Jugendliche verbringen ein ganz besonderes Weihnachtsfest in der Psychiatrie. In Zusammenarbeit mit dem Verband Ariadne und dem Filmclub:

Anschließend trialogische Diskussion mit Betroffenen, Angehörigen, Fachleuten 

Presse-Informationen: Verena Perwanger, Primarin des Psychiatrischen Dienstes im Gesundheitsbezirk Meran, Tel. 339 4851023/334 6219898, E-Mail: verena.perwanger@sabes.it 

(SF)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie