Hauptinhalt

News-Archiv

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 19.02.2018 | 17:17

Korruptionsvorwurf: Mitarbeiter in Hausarrest

Drei Mitarbeiter des Sanitätsbetriebes wurden heute von der Staatsanwaltschaft Trient unter Hausarrest gestellt. Der Sanitätsbetrieb bedauert die schweren Vorwürfe und wird umgehend die Suspendierung einleiten.

Schon am 30.01.2018 hatte der Südtiroler Sanitätsbetrieb die Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz informiert und war nach Bekanntwerden der Vorfälle umgehend tätig geworden: Der Krankenhaustechniker aus Bozen wurde in eine andere Aufteilung versetzt, dem im Krankenhaus Meran tätigen Techniker wurde auf seine Anfrage ein Wartestand von zwei Monaten gewährt (und der Auftrag unmittelbar widerrufen, welcher am 31.1.18 abgelaufen wäre), dem Freiberufler der Apotheke im Krankenhaus Meran wurde sofort die aktuelle Funktion entzogen und er wurde mit anderen Aufgaben betraut, die nicht in Zusammenhang mit Ankauf und öffentlichen Vergaben stehen. Diese Maßnahmen wurden der Staatsanwaltschaft von Trient umgehend mitgeteilt.

Die Staatsanwaltschaft hat heute entschieden Haftbefehle auszustellen, die Mitarbeiter wurden unter Hausarrest gestellt. Der Sanitätsbetrieb wird demnach die Suspendierung der Betroffenen vom Dienst einleiten, ohne Bezahlung und mindestens für die Dauer des Freiheitsentzuges.

Die Direktion des Sanitätsbetriebes mit den Bezirksdirektionen von Bozen und Meran geht davon aus, dass es sich hierbei um bedauerliche Einzelfälle handelt.

Der Sanitätsbetrieb bedauert auch den Imageschaden, der entstanden ist, und legt Wert auf die Feststellung, dass zweifellos die überwiegende Mehrheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie auch Führungskräfte ihre Arbeit mit großen Einsatz und Fachkenntnis erbringen und dabei selbstverständlich die geltenden Rechte respektieren. Auch in jenen Bereichen, die mit dem Ankauf von sanitären oder nicht-sanitären Gütern oder Geräten und Instrumenten befasst sind, wird mit hoher Professionalität und großer Gewissenhaftigkeit gearbeitet.

 

Informationen für die Medien:

Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Tel. 0471 907139

(RED)


Andere Mitteilungen dieser Kategorie