Hauptinhalt

Über uns

Unsere Mission

Unsere Aufgabe ist die Versorgung des Gesundheitsbezirkes Bozen mit labormedizinischen Leistungen. Darüber hinaus führen wir auf Anfrage der Behörden toxikologische Untersuchungen (Alkohol und Drogen) für ganz Südtirol durch.


Unsere Vision

Wir betreiben Labormedizin auf höchstem Niveau – daher werden wir von Patienten und Zuweisern als exzellent bezeichnet. Diese Exzellenz wird auch durch Patienten-zentrierte Beratung und klinisch-angewandte Forschung getragen.


Unser Leitbild

Das Zentrallabor für Klinische Pathologie ist Teil des Südtiroler Sanitätsbetriebes und arbeitet eng mit den anderen Südtiroler Laboratorien zusammen.

Als Vollversorger bieten wir, abgesehen von wenigen Ausnahmen, die gesamte Palette medizinisch-chemischer Laborleistungen an, die im klinischen Alltag intramural und extramural benötigt wird. Mit einer Analytik entsprechend dem Stand der Wissenschaft und einer kompetenten Beratung unterstützen wir die klinische Diagnostik der behandelnden Ärzte und damit auch die Behandlung der Patienten. Wir leisten mit unserer Arbeit aber auch einen wesentlichen Beitrag zur Prävention von Krankheiten. Die Bedürfnisse der uns anvertrauten Patienten und die Anforderungen unserer Zuweiser an die labormedizinische Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres Handelns.

Der „Total-Testing-Process“ steht in unserem Fokus. Unsere Qualitätspolitik verfolgt daher folgende Ansätze bzw. Werte:

  • Labormedizinische Exzellenz: Wir bieten umfassende und qualitativ hochwertige Labordiagnostik in einem Patienten-zentrierten Ansatz, um Prävention, Diagnose, Prognose und Therapie bestmöglich zu unterstützen.
  • Bekenntnis zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess: Wir evaluieren daher regelmäßig die Qualität der Prä-Analytik, der Analytik und der Post-Analytik. Abgeleitet aus diesen Resultaten implementieren wir die Best Practices der Labormedizin. In diesem Sinne erfüllen wir auch die Anforderungen der UNI EN ISO 15189.
  • Fachliche Beratung: Die Qualifikation unserer Mitarbeiter ermöglicht eine kompetente Beratung unserer Patienten und Zuweiser in der prä-analytischen, analytischen und post-analytischen Phase. Die Beratung der klinisch tätigen Ärzte ist wichtig für die adäquate Patientenversorgung.
  • Engagement für unsere Mitarbeiter: Unsere Mitarbeiter sind unsere wertvollste Ressource. Sie werden in ihrer täglichen Arbeit unterstützt, erfahren für ihre Leistungen Wertschätzung, und erhalten adäquate Fortbildungsmöglichkeiten. Wir pflegen einen aufrichtigen, kollegialen Umgang mit allen Mitarbeitern des Labors.
  • Forschung und Lehre: Klinisch-angewandte Forschung ist entscheidend für Ansehen und Einfluss der Labormedizin. Lehre ist auf allen Ebenen wichtig – also in der Ausbildung von Technikern, Medizinstudenten, Ärzten, Biologen und Chemikern.

Unsere Erreichbarkeit

Das Zentrallabor für Klinische Pathologie ist im Krankenhaus Bozen situiert (Lorenz Böhler Straße 5, 39100 Bozen; Tel. 0471-908306, Fax 0471-907462; E-mail: labbio@sabes.it). Wir befinden uns im Hauptgebäude, Erdgeschoss, violetter Bereich. Das Labor besteht aus zwei Teilen, nämlich aus unserem Blutentnahmezentrum und dem eigentlichen analytischen Bereich.

Man erreicht das Zentrallabor über den Eingang zu den Poliambulatorien und folgt diesem in Richtung Erste Hilfe. Nach dem Wartesaal des grünen EH Bereichs befindet sich zur Linken der violett gekennzeichnete Eingang zum Zentrallabor. Behindertengerechte Parkplätze stehen sowohl unmittelbar vor dem Eingang der Poliambulatorien als im Bereich der Auffahrt zum Haupteingang des Krankenhauses zur Verfügung.


Unsere Mitarbeiter

Unser Team besteht aus ca. 60 engagierten Mitarbeitern mit unterschiedlicher Ausbildung (Ärzte, Biologen, Chemiker, Pflegepersonal, Verwaltungspersonal, medizinisch-technische Assistenten, und sozio-sanitäre Hilfskräfte).


Unser Versorgungsauftrag und Analysen-Spektrum

Wir untersuchen sowohl biologische Proben von stationären Patienten des Krankenhauses Bozen und von ambulanten Patienten bzw. Kunden unseres Blutentnahmezentrums als auch Proben, die von externen Einrichtungen an uns geschickt werden (z.B. von Behörden, aus anderen Krankenhäusern, von anderen Blutentnahmezentren des Gesundheitsbezirkes Bozen, usw.):

  • Das derzeit verfügbare Analysen-Spektrum ist auf unserer Homepage aufgelistet. Hier finden sich auch relevante Informationen zu den prä-analytischen, analytischen und post-analytischen Besonderheiten der einzelnen Laborparameter.
  • Wir sammeln Proben, die in anderen Labors des Südtiroler Sanitätsbetriebes bestimmt werden, wie z.B. im Labor für Mikrobiologie und Virologie, im Labor von Meran, im Labor von Brixen, im Labor von Bruneck. Eine vollständige Liste der Untersuchungen, die in den anderen Labors des Südtiroler Sanitätsbetriebs durchgeführt werden, findet sich auf der Intranet-Seite des Sanitätsbetriebs.
  • Analysen, die in Labors außerhalb der Provinz durchgeführt werden, werden ebenfalls von uns angenommen: es handelt sich hierbei um Spezialuntersuchungen, die ausschließlich von Fachärzten im Bereich der jeweiligen Erkrankung angefordert werden dürfen. Diese Untersuchungen können nicht vom Hausarzt angefordert werden. Eine vollständige Liste der Untersuchungen, die in Labors außerhalb der Provinz durchgeführt werden, findet sich auf der Intranet-Seite des Sanitätsbetriebs.

Eine korrekte Interpretation der Ergebnisse von Laboruntersuchungen ist nur möglich, wenn die Vorgeschichte und die aktuelle klinische Situation des Patienten bzw. Kunden bekannt sind. Deshalb ist der behandelnde Arzt immer der beste Ansprechpartner für die Beurteilung der Laborwerte. Wir übermitteln die fertigen Befunde an den behandelnden Arzt und teilen diesem hochpathologische Werte („kritische Laborwerte“) auch telefonisch mit.


Unser Umgang mit Datenschutz

Das Zentrallabor für Klinische Pathologie garantiert die Einhaltung der Privacy nach den derzeit gültigen Gesetzen. Wir arbeiten im Einklang mit den Unternehmens- und Department-Richtlinien wie in der Charta für Gesundheitsdienste des Südtiroler Sanitätsbetriebs ausgeführt. Nach diesen Grundsätzen erfolgt auch die Zustimmung der Patienten bzw. Kunden zur Datenverarbeitung.