Hauptinhalt

News

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 06.12.2017 | 18:51

Zusammenarbeit zwischen Marienklinik und Sanitätsbetrieb

Um den Ankauf von ambulanten Leistungen ging es in einem Treffen am heutigen Vormittag (06.12.2017) zwischen SABES-Generaldirektor Thomas Schael und dem Direktor der Marienklinik in Bozen Gerhard Gruber.

Thomas Schael und Gerhard GruberZoomansichtThomas Schael und Gerhard Gruber

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb arbeitet aktuell an einem Mehrjahresplan, um die Vormerkzeiten für ambulante Visiten  zu verkürzen.  In diesem Zusammenhang ist es für den Betrieb von vitalen Interesse, auch Leistungen von den privaten Partnern „zuzukaufen“. Generaldirektor Thomas Schael: „Wir stellen zum einen neue Ärzte in unserem Betrieb an; gleichzeitig setzen wir auch auf die Zusammenarbeit mit den privaten Anbietern vor Ort. Neben der Vereinigung SAPS - Südtirol Alto Adige Private Sanität, die eine Reihe von Privatkliniken und Gesundheitsanbietern in Südtirol vertritt, ist es für uns auch wichtig, mit der kirchlich geführten Traditionseinrichtung in Bozen über zusätzliche Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu sprechen.”

Im Zentrum des Gespräches standen jene klinischen Bereiche, in denen lange Wartezeiten herrschen. Die Marienklinik prüft in den nächsten Wochen ihrerseits die Voraussetzungen.

 

Informationen für die Medien: Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Tel. 0471 907153

(LR)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie